Januar 2006

Einladung zur Mitgliederversammlung am 21.03.2006


Zeit: ab 17.00 Uhr

Ort: Berufsfachschule für Krankenpflege, Kräpelinstr. 18 in München
Der Raum wird ausgeschildert sein



Februar 2004

Politische Aktivitäten

Am 12.05.03 wurde ein Gespräch mit dem gesundheitspolitischen Sprecher der CSU Herr Joachim Unterländer geführt.
Es war ein sehr positives Gespräch, geprägt von Wohlwollen.
Wir machten ihn darauf aufmerksam, dass künftig die Kooperationsstelle im Ministerium von einer versierten Person aus der Pflege zu besetzen sei.
Herr Unterländer unterstützt das Einbringen eines Weiterbildungsgesetzes in Bayern, die Umsetzung dieses Gesetzes könnte auch eine Kammer übernehmen.
Er ist der Meinung, dass eine Pflegekammer in Bayern z.Zt. nicht umsetzbar sei. Er empfiehlt dem Förderverein eine grundsätzliche Definition der Kammer und was ist eine Selbstverwaltung! Er empfiehlt weiter, endlich in der Pflege „mit einer Zunge“ zu reden und rät uns mit dem sogenannten „Bundesfachausschuss“ Kontakt aufzunehmen.

Am 27.05.03 wurde ein Gespräch mit der gesundheitlichen Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen Frau Theresa Schopper geführt.
Sie teilt die Meinung des Herrn Unterländers bzgl. des Weiterbildungsgesetzes in Bayern und der Kammergedanke sei z. Zt. nicht vermittelbar.
Die Verpflichtung zu Fortbildungen könnte aber z. B. eine Kammer übernehmen (Registrierung), auch die einheitliche Erstellung von Qualitätsstandards, damit die Häuser vergleichbar wären.
Die Altenpflege ist jetzt endlich durch einen Kabinettsbeschluss finanziert.

Einen Termin mit Herrn Maget SPD zu erhalten war trotz mehrerer Anrufe nicht möglich, was wir sehr bedauern!!

Am 04.06.03. fand ein Gespräch mit Frau Alexa Becker (Geschäftsführerin des DBfK’s in Bayern) statt. Es war ein konstruktives Gespräch.
Frau Becker ist für eine Selbstbestimmung der Pflege aber nicht für eine Kammer. Die Aufgaben der Selbstbestimmung könnte z.B. die ARGE in Bayern übernehmen.
Frau Becker schlug vor, einen Antrag des Fördervereines für eine Aufnahme in die ARGE zu stellen.
Frau Becker empfiehlt ebenso sich eher auf Sachthemen zu konzentrieren als den Kammergedanken zu focussieren.
Wir sprachen Frau Becker eine Einladung zur Nationalen Konferenz aus.

Am 24.06.03 lud der DPR ( Deutscher Pflegerat) die Nat. Konferenz zum 5-jährigen Bestehen nach Berlin ein mit anschließender Vorstandssitzung. Unserem Antrag wurde stattgegeben. Wir , als Nat. Konferenz, sind als Mitglied im DPR aufgenommen.

Nach oben

Startseite